Dr. phil. Christoph Rauen, M.A.

Leibnizstraße 8, R. 332
Telefon: +49 431 880-3408
Telefax: +49 431 880-3673
crauen@ndl-medien.uni-kiel.de

Sprechstunde

Mi, 18 - 19:30 Uhr

Forschungsschwerpunkte

  • Metaliteratur der Goethezeit
  • Empirie und Theorie in der Literaturwissenschaft
  • Pop-Literatur und Ironie
  • Deutsche Amerikabilder im Western     

Lebenslauf

1995 – 2001: 

Studium der Neueren deutschen Literatur, Philosophie und Kommunikationswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 

SS 2001:

Dozent am Institut Junior Year in Munich (Wayne State University, Detroit) 

2006:

Mitarbeit an der digitalen Edition der Erstdrucke der Werke von Jakob Michael Reinhold Lenz an der LMU. 

2007:

Promotion an der LMU-München, Dissertation: "Pop und Ironie. Popdiskurs und Popliteratur um 1980 und 2000."

 

Seit WS 2007

Dozent am Institut für Neuere deutsche Literatur (Lehrstuhl Hans-Edwin Friedrich)

Herbstsemester 2015: Max Kade Visiting Professor an der University of Illinois at Chicago 

Projekte

Aktuell:
 

›Nachtprogrammähnliches hineingeheimnissen‹. Literaturgeschichte als unterhaltsame Provokation in Arno Schmidts Radio-Essay über Ludwig Tieck. In: Arno Schmidt und das 18. Jahrhundert. Hg. v. Hans-Edwin Friedrich. Göttingen 2017, 451-462.

 

Hans-Edwin Friedrich, Christoph Rauen (Hg.): Text und Kritik 215 (2017): Wolf Wondratschek.
 
null
 

 

 
Artikelaktionen

Lehre