Nikolas Buck

Assistent Prof. Friedrich

Leibnizstraße 8, R. 322
Telefon: +49 431 880-3419
Telefax: +49 431 880-3673
nbuck@ndl-medien.uni-kiel.de

Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit:

jeweils von 16:00 - 17:00 Uhr mit Voranmeldung per E-Mail am

25.08.

08.09.

22.09.

06.10.

Forschungsschwerpunkte

  • Avantgardeliteratur
  • Gegenwartsliteratur
  • Literatursoziologie

Lebenslauf

 

Publikationen

Stand: Juni 2020

 

Monographie

Wie Epochen beginnen. Ein Modell zum Prozess literaturgeschichtlicher Epochenbildung. [in Vorbereitung]

 

Herausgeberschaften

Selbstreferenz in der Kunst. Formen und Funktionen einer ästhetischen Konstante. Würzburg: Ergon 2020 (=Literatur – Kultur – Theorie). [im Erscheinen; zusammen mit Jill Thielsen]

Gedichte von Franz Josef Czernin. Interpretationen. Münster: Mentis 2020. [im Erscheinen; zusammen mit Hans-Edwin Friedrich]

Ulrich Holbein. Sein Werk zwischen Avantgarde und Archivierung. Frankfurt a. M.: Peter Lang 2015 (=Beiträge zur Literatur und Literaturwissenschaft des 20. und 21. Jahrhunderts).

Literatur – Macht – Gesellschaft. Neue Beiträge zur theoretischen Modellierung des Verhältnisses von Literatur und Gesellschaft. Heidelberg: Winter 2015 (=Beiträge zur neueren Literaturgeschichte [Dritte Folge]). [zusammen mit dem Promotionskolleg „Literaturtheorie als Theorie der Gesellschaft“]

 

Edition

Helmut Heißenbüttel: Späte Schriften zur Literatur. 3 Bde. Frankfurt a. M.: Peter Lang 2021 [in Vorbereitung; zusammen mit Hans-Edwin Friedrich u. Christoph Rauen]

 

Aufsätze

Fußball als fortgesetzter Kriegszustand. Zu Ror Wolfs erstem Fußball-Hörspiel Die heiße Luft der Spiele (1972). In: Das O-Ton-Hörspiel. Hg. v. Claus-Michael Ort u. Hans-Edwin Friedrich. München: edition text+kritik 2021 (=neoAvantgarden). [in Vorbereitung]

„Würklich“ künstlich? Zum Realismus-Problem in Wolf Haas’ metafiktionalen Romanen Das Wetter vor 15 Jahren und Verteidigung der Missionarsstellung. In: METAfiktionen. Der experimentelle Roman seit den 1960er Jahren. Hg v. Wilhelm Haefs, Stefan Brückl u. Max Wimmer. München: edition text+kritik 2020 (=neoAvantgarden). [im Erscheinen]

Gedanken zum Werten. Zu Franz Josef Czernins Sonett „der rede wert?“. In: Gedichte von Franz Josef Czernin. Interpretationen. Hg. v. Nikolas Buck u. Hans-Edwin Friedrich. Münster: Mentis 2020. [im Erscheinen]

Selbstreferenz als literarische Konstante – Einleitung. In: Selbstreferenz in der Kunst. Formen und Funktionen einer ästhetischen Konstante. Hg. v. Nikolas Buck u. Jill Thielsen. Würzburg: Ergon 2020 (=Literatur – Kultur – Theorie). [im Erscheinen; zusammen mit Jill Thielsen]

Ein merkwürdiges und zugleich exemplarisches Verbrechen. Ferdinand von Schirachs Erzählung Fähner als Fallgeschichte. In: Erzählungen in der Gegenwartsliteratur. Hg. von Lorella Bosco u. Maike Schmidt. Frankfurt a. M.: Peter Lang (=Literarisches Leben heute) 2020. [in Vorbereitung]

Die Proklamation des Relevanten Realismus als (versuchter) Akt der Epochenbildung. In: Leider nein! Die Absage als kulturelle Praxis. Hg. v. David-Christopher Assmann, Kevin Kempke u. Nicola Menzel. Bielefeld: transcript 2020 (=Lettre), S. 125–144.

„Training und Aufklärung“. Zur Wirkungsästhetik von Ferdinand Kriwets Hörtexten. In: Ferdinand Kriwet. Visuelle Poesie und ihre Medialität. Hg. v. Klaus Gereon Beuckers u. Hans-Edwin Friedrich. München: edition text+kritik 2019 (=neoAvantgarden), S. 183–203.

„Keine Problemliteratur mehr in den 80ern!“ Joachim Lottmanns Roman Mai, Juni, Juli im Spiegel der Autorschaftsdebatten der 1980er und 90er Jahre. In: Deutschsprachige Popliteratur von Fichte bis Bessing. Hg. v. Ingo Irsigler, Ole Petras u. Christoph Rauen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2019 (=Westwärts. Studien zur Popkultur), S. 109–131.

Der neue deutsche Großstadtroman – Clemens Meyers Im Stein. In: Tendenzen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Hg. von Simon Hansen u. Jill Thielsen. Frankfurt a. M.: Peter Lang 2019 (=Beiträge zur Literatur und Literaturwissenschaft des 20. und 21. Jahrhunderts), S. 37–59.

Der Verbrecher aus Fatum und Fähigkeit. Über Wolf Wondratscheks Roman „Einer von der Straße“. In: Text + Kritik, H. 215 („Wolf Wondratschek“), Juni 2017, S. 23–36.

Das Doppelporträt. Zur Funktionsweise einer Holbein’schen Gattung. In: Ulrich Holbein. Sein Werk zwischen Avantgarde und Archivierung. Hg. v. Nikolas Buck. Frankfurt a. M.: Peter Lang 2015 (=Beiträge zur Literatur und Literaturwissenschaft des 20. und 21. Jahrhunderts), S. 151–165.

Einleitung. In: Ulrich Holbein. Sein Werk zwischen Avantgarde und Archivierung. Hg. v. Nikolas Buck. Frankfurt a. M.: Peter Lang 2015 (=Beiträge zur Literatur und Literaturwissenschaft des 20. und 21. Jahrhunderts), S. 7–13.

Die performative Dimension avantgardistischer Literatur in Theorie und Praxis. In: Literatur – Macht – Gesellschaft. Neue Beiträge zur theoretischen Modellierung des Verhältnisses von Literatur und Gesellschaft. Hg. v. Nikolas Buck, Dominic Büker [u.a.]. Heidelberg: Winter 2014 (=Beiträge zur neueren Literaturgeschichte [Dritte Folge]), S. 237–262.

„Es hat etwas Rauschhaftes, über solche Dinge nachzudenken“. Wolf Haas’ poetologischer Roman Verteidigung der Missionarsstellung. In: Neuer Ernst in der Literatur? Schreibpraktiken in deutschsprachigen Romanen der Gegenwart. Hg. v. Kristin Eichhorn. Frankfurt a. M.: Peter Lang 2014 (=Beiträge zur Literatur und Literaturwissenschaft des 20. und 21. Jahrhunderts), S. 65–74.

 

Lexikonartikel

Ulrich Holbein [Fortschreibung]. In: Kritisches Lexikon zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Hg. v. Hermann Korte. 109. Lfg. München 2015.

 

Kleinere Arbeiten

Auswahlbibliografie Wolf Wondratschek. In: Text + Kritik, H. 214 („Wolf Wondratschek“), Juni 2017, S. 85–100.

Ulrich Holbein 1986–2014. Bibliografie. In: Ulrich Holbein. Sein Werk zwischen Avantgarde und Archivierung. Hg. v. Nikolas Buck. Frankfurt a. M.: Peter Lang 2015 (=Beiträge zur Literatur und Literaturwissenschaft des 20. und 21. Jahrhunderts), S. 183–243.

Auswahlbibliographie Ulrich Holbein. In: Text + Kritik, H. 205 („Ulrich Holbein“), Januar 2015, S. 91–98.

Proteus (wieder) entfesseln. Rezension zu Georg Stanitzek, „Essay – BRD“. In: www.pop-zeitschrift.de, Februar 2014.

Der deutschsprachige historische Roman 1985–2010/11. Bibliographie. In: Der historische Roman. Erkundung einer populären Gattung. Hg. v. Hans-Edwin Friedrich. Frankfurt a. M.: Peter Lang 2013 (=Beiträge zur Literatur und Literaturwissenschaft des 20. und 21. Jahrhunderts), S. 257–330.

 

Lehre

Aktuelle Projekte

 

 

Dissertationsprojekt (abgeschlossen):

Wie Epochen beginnen. Ein Modell zum Prozess literaturgeschichtlicher Epochenbildung [Veröffentlichung geplant für 2020/21]

 

Tagungsband (zus. mit Jill Thielsen)

„Selbstreferenz in der Kunst. Formen und Funktionen einer ästhetischen Konstante“ [Veröffentlichung im Herbst 2020]

 

Sammelband (zus. mit Hans-Edwin Friedrich)

„Gedichte von Franz Josef Czernin. Interpretationen“ [voraussichtliche Veröffentlichung im Herbst 2020]

 

Lehrprojekt (zus. mit Jill Thielsen)

Buchmessen-Exkursionen im Kontext der Seminarreihe „Gegenwartsliteratur im Kontext des Literaturbetriebs“ [pandemiebedingter Ausfall 2020/21]

 

Workshop und Sammelband

„Der Thriller – Entwicklung und Ausformungen eines populären Genres in Deutschland“ [in Planung für 2021]

 

Editionsprojekt (zus. mit Hans-Edwin Friedrich u. Christoph Rauen)

„Helmut Heißenbüttel: Späte Schriften zur Literatur“ [dreibändig; in Planung anlässlich des 100jährigen Geburtstags des Autors im Jahr 2021]

 

Tagung und Sammelband (zus. mit Christoph Rauen)

„Technophilia/Technophobia. Zur künstlerischen Imagination von Technik vom 18. bis 21. Jahrhundert“ [Tagung vom 5. bis 7. Dezember 2019 in Kiel, Veröffentlichung geplant für 2021]