Aktuelles

Yvonne Al-Taie erhält den Elise-Reimarus-Preis

Unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin PD Dr. Yvonne Al-Taie erhält für ihre Habilitationsschrift "Poetik der Unverständlichkeit. Schreibweisen der obscuritas als problematisiertes Weltverhältnis bei Johann Fischart, Johann Georg Hamann, Franz Kafka und Paul Celan" den Elise-Reimarus-Preis 2021 der Akademie der Wissenschaften in Hamburg.

 

https://www.awhamburg.de/nachwuchsfoerderung/elise-reimarus-preis-2021.html

Aktuell: Ausschreibung von Hilfskraftstellen

Für den Aufbau einer Internetpräsenz des Moduls Angewandte Kulturwissenschaft (MA GL-4, Gegenwartsliteratur und Literaturvermittlung) sind für den Zeitraum Januar bis Juli 2022 drei Hilfskraftstellen (20 Std./Monat) zu besetzten. Die Bewerberinnen sollten Erfahrung im Bau von Webseiten (CMS der CAU) haben und/oder über Kenntnisse im Bereich Kulturwissenschaft/Kulturmanagement verfügen. Erwünscht sind außerdem Fertigkeiten in Recherche und Redaktion von Online-Content, größtmögliche Zuverlässigkeit sowie Spaß an kreativen Lösungen. Bewerbungsschluss ist der 30. November 2021.  

 

Interessierte senden Ihre schriftliche Bewerbung bitte per Mail an:

Dr. Ole Petras

Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien

Leibnizstraße 8, R. 328                                                  

24118 Kiel

Mail: opetras@ndl-medien.uni-kiel.de

Informationen für Erstsemesterstudierende im Bachelor

Olat-Informationsangebot für Erstsemesterstudierende im Fach Deutsch

Für alle Studierenden, die an der Erstsemesterbegrüßung nicht in Präsenz teilnehmen konnten, haben wir eine Olat-Seite mit allen Informationen rund um Ihr Studium Deutsch eingerichtet. Dort finden Sie kurze Videos, in denen sich die Fachbereiche vorstellen, sowie Informationen zur Studienstruktur: "Studium Deutsch: Informationen für Erstsemesterstudierende"

 

Beratungsangebot

Die Studienberater*innen des Instituts sowie die Fachschaft Deutsch/Medien stehen für Fragen rund um die Studienorganisation per Mail zur Verfügung.

 

Anmeldung zu Veranstaltungen (Seminare, Vorlesungen usw.) im WS 2021/22

Die Online-Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen für Bachelor-/Master-Studiengänge erfolgt bis 20.10. 2021 unter der folgenden Adresse: http://www.uni-kiel.de/hisinone

 

WICHTIG: Informationen zum Lehrprogramm im WS 2021/22

 

Ergänzung des Lehrprogramms im 2. bzw. 3. Studienjahr: 

 

Simon Hansen bietet im laufenden Wintersemester ein zusätzliches Seminar mit dem Titel Stefan Zweig: Novellen an. Es können sowohl Studierende des 2. und des 3. Studienjahres teilnehmen. Die wöchentlichen Sitzungen finden ab dem 17.11. immer mittwochs von 08:15-9:45 Uhr (R.301 LS8) statt. Zusätzlich zu den regelmäßigen Terminen ist eine Blockveranstaltung am Samstag, 29.01. von 9-14 Uhr, angesetzt. In dieser soll es um Zweigs Schachnovelle, sowie um ihre Adaptionen und Rezeptionen gehen. Interessierte melden sich bitte direkt per E-Mail bei Herrn Hansen. (shansen@ndl-medien.uni-kiel.de)

 

Anmeldung für die Seminare im WS 2021/22

Die Online-Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen für Bachelor-/Master-Studiengänge erfolgt unter der folgenden Adresse: http://www.uni-kiel.de/hisinone

 

  • 1. Anmeldephase (Belegverfahren):
    Mittwoch, 06. Oktober, 11.00 Uhr - Sonntag, 10. Oktober, 23.59 Uhr
     
  • 2. Anmeldephase (Windhundverfahren):
    Dienstag, 12. Oktober, 11.00 Uhr - Mittwoch, 20. Oktober, 23.59 Uhr

Ringvorlesung im Wintersemester

Literarische Welterfolge in deutscher Sprache

 

Zeit: dienstags, 18.15 – 19.00 Uhr

Ort: Hans-Heinrich-Driftmann-Hörsaal (H 3), Olshausenstraße 75

 

09. 11. 2021 Uhlenspiegel (Rüdiger Singer)

16. 11. 2021 Johann Wolfgang Goethe: Die Leiden des jungen Werthers (Marianne Wünsch)

23. 11. 2021 E.T.A. Hoffmann: Nachtstücke (Jill Thielsen)

30. 11. 2021 Brüder Grimm: Kinder- und Hausmärchen (Lars Korten)

07. 12. 2021 Richard Wagner: Der Ring des Nibelungen (Christoph Rauen)

14. 12. 2021 Johanna Spyri: Heidi (Sonja Klimek)

21. 12. 2021 Franz Kafka: Die Verwandlung (Bernd Auerochs)

11. 01. 2022 Vicki Baum: Menschen im Hotel (Heide Hollmer)

18. 01. 2022 Heiner Müller: Hamletmaschine (Hans-Edwin Friedrich)

25. 01. 2022 Liliencron-Dozentur

01. 02. 2022 Patrick Süskind: Das Parfum (Maike Schmidt)

08. 02. 2022 Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt (Christoph Deupmann)

15. 02. 2022 Cornelia Funke: Tintenherz (Olaf Koch)

 

Gefördert durch die Alumni und Freunde der CAU e.V  

 

Die Ringvorlesung wird – den jeweils gültigen Hygiene-Bestimmungen gemäß – als Präsenzveranstaltung durchgeführt. Online ist sie im Live-Stream zugänglich und bleibt nachträglich im Archiv von Literaturwissenschaft online abrufbar: https://www.literaturwissenschaft-online.uni-kiel.de/

Festtagung vom 25. bis 27. November 2021

Festtagung anlässlich des 70. Geburtstags von Stephan Opitz im Nordkolleg Rendsburg. Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier ...

NEU! Digitales Tutorium NDL: Wissenschaftliche Arbeitstechniken

Das Tutorium zu den wissenschaftlichen Arbeitstechniken ist online! Die Olat-Seite finden Sie unter https://lms.uni-kiel.de/url/RepositoryEntry/3370844170 Hier können Sie Ihre Kenntnisse mithilfe von Leitfäden, Arbeitsblättern und Videolektionen vertiefen und erproben. Wir freuen uns außerdem über Fragen und Feedback!

 

Fächerübergreifende Recherchetutorien (Angebot der UB)

Die Universitätsbibliothek bietet u.a. für Studierende der Literaturwissenschaft/Germanistik fächerübergreifende Recherchetutorien an. Das Recherchetutorium findet online über Zoom statt. Studierende können sich über Open OLAT (https://lms.uni-kiel.de/url/RepositoryEntry/4333797388) für einen Termin anmelden und nehmen über Zoom an der Veranstaltung teil.

 

Termine Literaturwissenschaft:

Mo. 01.11.2021, 16.15 – 18.15 Uhr

Mi. 17.11.2021, 16.15 – 18.15 Uhr

Mo. 29.11.2021, 16.15 – 18.15 Uhr

Mi. 15.12.2021, 16.15 – 18.15 Uhr

Mi. 19.01.2022, 16.15 – 18.15 Uhr

Mo. 31.01.2022, 16.15 – 18.15 Uhr

 

Termine Germanistik:

Mi. 10.11.2021, 16.15 – 18.15 Uhr

Mo. 22.11.2021, 16.15 – 18.15 Uhr

Mi. 08.12.2021, 16.15 – 18.15 Uhr

Mo. 10.01.2022, 16.15 – 18.15 Uhr

Mi. 26.01.2022, 16.15 – 18.15 Uhr

Mo. 07. 02.2022, 16.15 – 18.15 Uhr

CFP: Blütenlesen. Poetiken des Vegetabilen in der Gegenwartslyrik

Call for Papers zur Tagung vom 22.-24. Juni 2022 am Département de langue et littérature allemandes der Universität Genf Organisation: PD Dr. Yvonne Al-Taie (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) Prof. Dr. Evelyn Dueck (Universität Genf).

 

Den CfP finden Sie hier ...

CFP: Germanistentag 2022, Panel „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten". Zum Umgang mit Mehrdeutigkeiten innerhalb der sozialen Praxis ,Lyrik', Paderborn (15.07.2021)

Panel auf dem 27. Deutschen Germanistentag

Themenbereich 2: Phänomenorientierte Zugänge

25.-28.09.2022

Universität Paderborn

 

Konzeption und Organisation:

 

PD Dr. Claudia Hillebrandt (Friedrich-Schiller-Universität Jena)

Prof. Dr. Sonja Klimek (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel)

Prof. Dr. Ralph Müller (Université de Fribourg)

 

In diesem Panel wird nach Praktiken des Umgangs mit Mehrdeutigkeiten in generischen Zusammenhängen gefragt, genauer danach, welche Konventionen im Umgang mit Mehrdeutigkeiten die soziale Praxis ,Lyrik' historisch reguliert haben bzw. regulieren. Dabei gehen wir von einem weiten Lyrikbegriff aus, der Lyrik als historisch wandelbare soziale Praxis begreift. Typische Textmerkmale wie etwa relative Kürze und Konzision, wenig konkretisierte lyrische Textwelten, aber auch Publikationsgepflogenheiten wie De- oder Rekontextualisierung und die unterschiedlichen Darbietungsformate von Lyrik verweisen auf historisch etablierte Umgangsweisen mit lyrischen Gebilden, denen eine besonders hohe lyrikologische Relevanz für ein adäquates historisches Verständnis einzelner lyrischer Gebilde, lyrischer Genres und der Lyrik als Makrogattung insgesamt zukommt. Dies gilt insbesondere für den Umgang mit Mehrdeutigkeiten. Vorstellungen über gesteigerte Zeichenhaftigkeit lyrischer Sprache oder die Unabschließbarkeit des Sinnbildungsprozesses (auch bei kurzen Texten) prägen als konventionalisierte Erwartungshaltungen Produktion, Distribution und Rezeption von Lyrik. So werden mitunter ganze lyrische Genres wie das der Hymne über eine spezifische Form der Ambiguität bestimmt, Mehrdeutigkeit avanciert wahlweise zum wesentlichen Bezugspunkt für die Wertschätzung von Lyrik oder auch im Gegenteil zu ihrem Ruf als literaturdidaktisches Schreckgespenst u.a.m.

 

Geht man davon aus, dass Ambiguitäten, Ambivalenzen, Vagheiten bzw. Unschärfen zu den besonders auffälligen Aspekten vieler lyrischer Gebilde zählen, so ist im Rahmen eines praxisorientierten Zugangs zu fragen, welche Konventionen im Umgang mit solchen Formen von Mehrdeutigkeiten sich mit der Entwicklung eines Gattungskonzepts von Lyrik i.S. einer Großgattung um 1800 etabliert haben und wie diese bis heute tradiert, modifiziert oder ersetzt worden sind. Wir erbitten Beiträge, die sich dieser Frage aus theoretischer und historischer Perspektive allgemein oder in Form von Fallstudien annehmen. Ihr Exposé für einen 15-minütigen Vortrag (maximal 350 Wörter sowie kurzer Lebenslauf) erbitten wir bis zum 15.7.2021 an claudia.hillebrandt@uni-jena.desklimek@ndl-medien.uni-kiel.deralph.mueller@unifr.ch.

Fachbibliothek

Öffnungszeiten der Fachbibliothek

Während der Vorlesungszeit:

Montag bis Freitag 8:00 - 21:00 Uhr

    Samstag 9:00 - 18:30 Uhr    

 

                                  

Änderungen der Öffnungszeiten werden zeitnah hier und per Aushang bekannt gegeben.
Informieren Sie sich vorab auch gerne bei der Bibliotheksaufsicht unter 880-3380 über abweichende Öffnungszeiten.
 

 

 

Coronabedingte Benutzungsregeln

 

Fachbibliothek Germanistik Leibnizstraße 8

(gültig ab 24.11.2021)

 

  1. Zugang zur Bibliothek nur mit  gültigem 3G-Nachweis und qualifizierter Mund-Nasen-Bedeckung (FFP2 oder OP-Maske).  Die Maskenpflicht besteht in der gesamten Fachbibliothek und muss zu jeder Zeit getragen werden, auch an den Arbeitsplätzen. Mindestens 1,5 m Abstand zu anderen Benutzer*innen.

  2. Mäntel, Taschen und dergleichen sind vor Betreten des Benutzungsbereichs in der Garderobe zu verwahren.

  3. Betreten des Benutzungsbereichs ohne Abgabe des Fachbibliotheksausweises oder CAU-Card.

  4. Für längeres Arbeiten stehen wieder alle Tagesarbeitsplätze zur Verfügung. Die Reservierung von festenTischarbeitsplätzen (Dauerarbeitsplätzen) ist ebenfalls wieder möglich. Gruppenarbeitsplätze stehen nicht zur Verfügung!

  5. Ausleihe von maximal 3 Büchern für maximal 1 Woche für Studierende der Fächer Geschichte, Germanistik, Klassische Altertumskunde/Latein, Skandinavistik, Orientalistik möglich. Ausgeliehene Bücher können einmalig um eine Woche verlängert werden.

  • Ausleihschein ausfüllen

  • An der Aufsicht Fachbibliotheksausweis vorzeigen und den Ausleihschein abgeben

  1. Rückgabe:

  • Bücher an der Aufsicht vorzeigen, Ausleihschein ziehen lassen

  • Bücher im Aufenthaltsraum auf den Tisch der jeweiligen Fachbibliothek deponieren

Änderungen dieser Nutzungsbedingungen durch die Bibliotheksleitung sind möglich und werden an dieser Stelle bekannt gemacht.

Hinweis:

Bringen Sie bitte Vorhängeschlösser für die Garderobenfächer selbst mit oder denken Sie an passende Münzen (1/2 Euro) für die Schließfächer. Da wir zur Zeit einem strikten Lüftungskonzept folgen, empfehlen wir für einen längeren Aufenthalt in der Bibliothek zusätzliche warme Bekleidung.

 

Bibliotheksführungen werden bis auf weiteres nicht angeboten.