Sandra Ludwig

Assistenz von Prof. Kuhn

Leibnizstraße 8, R. 332
Telefon: +49 431 8803408
Telefax: +49 431 8803673
ludwig@ndl-medien.uni-kiel.de

Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit:

Nach Vereinbarung per E-Mail

Forschungsschwerpunkte

  • Mediale Temporalität
  • Serialität in Fernsehen und Internet
  • Transmedia Storytelling
  • Social Media
  • YouTube
  • Multimedialität des Konzerterlebnisses
  • Film- und Fotografietheorie

Lebenslauf

 

Publikationen

Publikationen und Textarbeit

Sandra Ludwig

 

Herausgeberschaften

  • Die Frage in den Geisteswissenschaften. Herausforderungen, Praktiken, Reflexionen, (zus. mit Drews, Kevin/Hubrich, Ann-Kathrin/Renker, Stephan/Schütt, Friederike), Berlin: Frank & Timme 2019.

 

  • ffk Journal, Nr.3 [= Publikation der Beiträge des 30. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums](zus. mit Basaldella, Dennis/Pinkert, Aileen/Wehmeier, Henrik/Ziegenhagen, David), Hamburg: Avinus 2018; URL: http://www.ffk-journal.de/?journal=ffk-journal&page=issue&op=view&path%5B%5D=4 (Stand: 29.05.2020).

 

Sammelbandbeiträge

  • „Von Verfolgten und Followern auf YouTube – Die unheimlichen Heimsuchungen des ‚Sunshine Girl‘ und ‚Drachenlord‘“, in: Ganzert, Anne/Hauser, Philip/Otto, Isabell (Hg.): Following. Medien der Gefolgschaft und Prozesse des Folgens. Ein kulturwissenschaftliches Kompendium, Berlin: De Gruyter [im Druck].

 

  • „Geisteswissenschaftliches Fragen und die Fragen (nach) der Geisteswissenschaft“, (zus. mit Drews, Kevin/Hubrich, Ann-Kathrin/Schütt, Friederike/Stück, Andrea), in: Job, Ulrike (Hg.): Kritisch denken in den Geisteswissenschaften [= Challenges. Herausforderungen für die Geisteswissenschaften – Challenges for the Humanities, Nr. 3], Tübingen: Narr Francke Attempto [im Druck].

 

  • ‚Running out of Time‘. MultidimensionalZeitreflexion in Christopher Nolans Interstellar, (zus. mit Ziegenhagen, David), in: Blödorn, Andreas/Brössel, Stephan (Hg.): Zeitfiktionen. Reflexionen und Funktionen von Zeiin Literatur und Fil[= Zeit und Text, Bd. 22], Berlin u.a.: LiVerlag 2020, S. 277–320.

 

  • „Vom Jungwünschen und Erwachsenwerden – Die öffentlich-rechtliche Funk-Webserie Wishlist in Konkurrenz um ein jugendliches Publikum“, (zus. mit Kuhn, Markus), in: Krauß, Florian/Stock, Moritz (Hg.): Teen TV: Repräsentationen, Lesarten und Produktionsweisen aktueller Jugendserien, Wiesbaden: Springer VS 2020, S. 185–205.

 

  • Alternativuniversen des Autorenkinos. Spekulationen über dimöglichen Filmwelten von David Lynchs Star Wars. Return of the Jedi und Alejandro JodorowskyDune, (zus. miZiegenhagen, David), in: BartlAndrea/Erk, Corina/Kraus, Marti(Hg.): Verhinderte Meisterwerke. Gescheiterte     Projekte in Literatur und Film, Paderborn: Fink 2019; S. 271–323.

 

  • „Temporale (De-)Konstruktionen einer Jugend – Berührungspunkte zwischen Jungsein und Zeiterfahrung im filmischen Tangentenuniversum von Richard Kellys Donnie Darko“, in: Planka, Sabine (Hg.): Die Zeitreise. Ein Motiv in Literatur und Film für Kinder und Jugendliche, Würzburg: Königshausen & Neumann 2014, S. 205–221.

 

Redaktion und Layout

  • Hülk, Walburga/Schuhen, Gregor (Hg.): Haussmann und die Folgen. Vom Boulevard zur Boulevardisierung, Tübingen: Narr 2012.

 

  • Fenske, Uta/Schuhen, Gregor (Hg.): Ambivalente Männlichkeit(en). Maskulinitätsdiskurse aus interdisziplinärer Perspektive, Opladen/Berlin/Toronto: Barbara Budrich Verlag 2012.

 

  • Geisler-Szmulewicz, Anne/Hülk, Walburga/Klein, Franz-Josef/Tortonese, Paolo (Hg.): Die Kunst des Dialogs – L’Art du dialogue. Sprache, Literatur, Kunst im 19. Jahrhundert – Langue, littérature, art au XIXe siècle (Festschrift für Wolfgang Drost zum 80. Geburtstag – Mélanges offerts à Wolfgang Drost à l’occasion de son 80e anniversaire), Heidelberg 2010.

 

  • Erstić, Marijana/Hülk, Walburga/Schuhen, Gregor (Hg.): Körper in Bewegung. Modelle und Impulse der italienischen Avantgarde, Bielefeld: transcript 2009.

 

  • Erstić, Marijana/Schuhen, Gregor/Schwan, Tanja (Hg.): SPEKTRUM reloaded. Siegener Romanistik im Wandel, Siegen: universi 2009.

Vorträge

 

Vorträge und Veranstaltungsorganisation

Sandra Ludwig

 

Wissenschaftliche Vorträge

  • Black Mirror and White ChristmasTechnikfiktionen zwischen Dytopie und Utopie“, (zus. mit Markus Kuhn), Vortrag im Rahmen der wissenschaftlichen Tagung „Technophilia/Technophobia. Zum Verhältnis von Literatur, Medien und Technik vom 19. bis 21. Jahrhundert“, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 06. Dezember 2019.
  • „Augenblicke ohne Lidschlag – Schnittfreie Darstellungen des Momenthaften in filmischen Plansequenzen“, Vortrag im Rahmen des Panels „Der Augenblick als ästhetische Kategorie (Teil I)“ im Rahmen des 26. Deutschen Germanistentags: „Zeit“, Universität des Saarlandes, Saarbrücken, 22.–25. September 2019.
  • „Zeit in Christopher Nolans Inception“, Vortrag im Rahmen eines Filmscreenings am 28. Mai 2019 im Kino in der Pumpe, Kiel.
  • „Wer jung sein will, muss ... Die öffentlich-rechtliche funk-Webserie Wishlist zwischen Wunsch und Wirklichkeit in Konkurrenz um ein jugendliches Publikum“, Vortrag im Rahmen des Workshops „Teen TV: Repräsentation, Rezeption und Produktion zeitgenössischer Jugendserien“, Universität Siegen, 07. Dezember 2018.
  • Einführung zu Harry Potter and the Philosopher’s Stone in der Filmreihe „Filmmusik: John Williams“ am 05. Dezember 2018 im Kino in der Pumpe, Kiel.
  • „Unheimliche Heimsuchungen. Von Verfolgten und Followern auf YouTube“, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Medien der Gefolgschaft“, Universität Konstanz, 16. November 2018.
  • „Von Verfolgten und Followern – Die Haunted-VLog-Webserie als Erfolgsformat der Amateurproduktion auf YouTube“, Vortrag im Rahmen des Panels „Kreativarbeit in Serienproduktion: Die Webserie im Spiegel ihrer medienkulturellen und -ökonomischen Produktionsbedingungen“ auf der Jahres­tagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft: „Industrien“, Universität Siegen, 26.–29. September 2018.
  • „Sprünge, Schichten, Schleifen. Temporale Schlüsselszenen im Zeitreisefilm“, Vortrag im Rahmen des Forschungsdialogs 2018, Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien, CAU Kiel, 28. April 2018.
  • Einführung zu Dunkirk in der Filmreihe „Filmmusik: Hans Zimmer“ am 08. Februar 2018 im Kino in der Pumpe, Kiel.
  • „Webserien im Kontext aktueller Medienkulturen. Zum Wechselverhältnis von Ästhetik, Narration und Rezeption serieller Audiovision im Internet“, (zus. mit Markus Kuhn und Andreas Veits), Vortrag im Rahmen des Erzähltheoretischen Kolloquiums, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 25. Januar 2018.
  • Einführung zu La Jetée in der Veranstaltungsreihe „Forum: Das ist Film“ am 24. Januar 2018, Universität Hamburg.
  • „Geisteswissenschaften [frage-zeichen]. Zur Fraglichkeit des Fragens“ (zus. mit Kevin Drews/Ann-Kathrin Hubrich/Stephan Renker/Friederike Schütt/Andrea Stück), Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Kritisch denken in den Geisteswissenschaften“, Universität Hamburg, 13. Juli 2017.
  • „Daumenurteil gegen Gruscheln – Kritische Masse und massenhafte Kritik als Einflussfaktoren im Wettbewerb sozialer Netzwerke“, Vortrag im Rahmen des Panels „Kritische Massen – Mediale Formen kollektiver (Mit-)Wirkung zwischen Mengeneffekt und Meinungsbildung“ auf der Jahres­tagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft: „Kritik“, Freie Universität Berlin, 28. September–01. Oktober 2016.
  • „Audiovisual Time Transitions: Multimodal Metaphors of Movement through Time in Time Travel Movies“, Vortrag auf der 11. Konferenz der Association for Researching and Applying Metaphor: „Metaphor in the Arts, in Media and Communication“, Freie Universität Berlin, 01.–04. Juli 2016.
  • „Bewegung in Filmzeit – Audiovisuelle Metaphern von Zeitübergängen im Zeitreisefilm“, Vortrag auf dem 29. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquium, Universität Bayreuth, 24.–26. Februar 2016. 
  • „Schlüsselszenen filmischer Temporalität – Reflexive Momente audiovisuellen Zeiterlebens im Zeitreisefilm“, Vortrag im Rahmen der Internationalen Sommer­schule des DFG-Schwerpunktprogramms 1688: „Ästhetische Eigenzeiten“, Friedrich-Schiller-Universität Jena, 23.–29. August 2015.
  • „The Experience of Time Coming to Mind – Rethinking Filmic Temporality with Christopher Nolan’s Interstellar“, Vortrag auf der Jahrestagung der Society for Cognitive Studies of the Moving Image, Birkbeck University of London, 17–20. Juni 2015.
  • „Gerechtigkeit als Ansichtssache – Subjektives Urteilsvermögen und augenscheinliche Beweis­mittel in filmischer Reflexion“, Vortrag im Rahmen des Panels „Gerechtigkeit, Geschlecht, Gefühl – Audiovisuelle Inszenierungen von Verhandlungs- und Urteilsprozessen“ auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft: „Medien | Recht“, Philipps-Universität Marburg, 02.–04. Oktober 2014.

Organisierte Konferenzen

  • Screening the Sea – Die audiovisuellen Medien und das Meer, akademische Konferenz in Kooperation mit dem Internationalen Meeresfilmfestival CINEMARE Kiel, (zus. mit Markus Kuhn und Martin Ramm), Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 23.–25. Oktober 2019 (+ Design und Layout von Logo, Plakat und Programmflyern).
  • 30. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium, (zus. mit Dennis Basaldella, Judith Ellenbürger, Aileen Pinkert, Henrik Wehmeier und David Ziegenhagen), Universität Hamburg, 08.–10. März 2017 (+ Design und Layout von Plakat und Programmheft).
  • Geisteswissenschaften [frage-zeichen],(zus. mit Kevin Drews, Ann-Kathrin Hubrich, Stephan Renker, Friederike Schütt und Andrea Stück), interdisziplinäre Tagung im Kontext des Doktoranden­kollegs „Geisteswissenschaften“ der Universität Hamburg, Warburg-Haus, 13. Januar 2017 (+ Design und Layout von Plakat und Programmflyern).

Konferenz: Screening the Sea

Vom 23. bis 25. Oktober 2019 veranstaltet der Fachbereich Medienwissenschaft unter der Leitung von Prof. Dr. Markus Kuhn, Sandra Ludwig und Martin Ramm die Konferenz "Screening the Sea: Die audiovisuellen Medien und das Meer". Die Konferenz wird in Kooperation mit dem Internationalen Meeresfilmfestival CINEMARE Kiel stattfinden. Ziel der Konferenz ist es, in die kulturhistorischen Tiefen des Meeres analytisch einzutauchen und zentrale Darstellungsweisen, Interpretationen, Narrativierungen und Ideologisierungen des Meeres im Film und in anderen audiovisuellen Medien auszuloten und interdisziplinär zu diskutieren

 

Weitere Informationen finden Sie hier

Projekte